• Kampfkunstschule Poing

ReDesign - 2021

Die Kampfkunstschule Poing im neuen Look


Februar 2021


Seit 2012 bis zum Jahr 2021 ist die Kampfkunstschule Poing mit dem Design und der Homepage der Kampfkunstschule Zorneding mitgegangen. Aus organisatorischen Gründen, haben wir uns entschieden unsere Kampfkunstschulen jeweils unter eigenem Design und eigener Homepage zu führen.

Eine Kooperative und freundschaftliche Zusammenarbeit findet dennoch statt.


Ich bin sehr froh einen Meister wie Sebastian Pitsch (Kampfkunstschule Zorneding) zu haben. Angefangen im Jahr 1991, habe ich in der Kampfkunstschule Zorneding (anfangs unter der Leitung von Angela Stadler) alles über die Kampfkunst Taekwon-Do gelernt und lerne es heute immer noch. Sebastian Pitsch ist nicht nur Meister im Taekwon-Do, sondern auch Sportwissenschaftler und vermittelt somit nicht nur die Kampfkunst unter dem Aspekt der Selbstverteidigung weiter, sondern auch die Vielfalt der Bewegungslehre, von der ich und meine Schüler jeden Tag sehr profitieren!

Ich bin sehr dankbar, nicht nur über den sportlichen Gesichtspunkt den Sebastian Pitsch mir vermittelt. Er unterstützt mich auch seit Anfang meiner Lehrtätigkeit im traditionellen Taekwon-Do in meiner Ausrichtung und meinen Zielsetzungen sehr.


Durch unsere beidseitigen Erfahrungsschätzen und unserem ständigen Austausch untereinander, schaffen wir somit einen Mehrwert für all unsere Schüler.



Das neue Logo



Ein blauer Kreis der nicht geschlossen ist.

Eine eindeutige Textwahl in rot und schwarz "Kampfkunstschule Poing". Doch was bedeutet es?




Der Kreis den ich für das Logo gewählt habe ist nicht geschlossen. Das Ensō (円相 Kreis) ist ein Symbol aus der japanischen Kalligraphie, welches in enger Verbindung mit dem Zen-Buddhismus steht.


Ensō stellt einen Moment dar, in dem das Bewusstsein frei ist und Körper und Geist nicht in ihrem Schaffensprozess eingeschränkt werden.

Er ist nicht geschlossen und symbolisiert somit das unendliche. Das NICHT-perfekt sein.

An sich arbeiten, Tag für Tag und immer besser werden zu wollen, niemals aufgeben und immer weiter zu machen, auch wenn es uns unmöglich erscheint, dass ist das was uns Kampfkünstler ausmacht.


Dies stellt unser Ensō dar.


Ich wollte unser Logo so eindeutig wie möglich gestalten. Man soll es ansehen und sofort wissen worum es bei uns geht -und zwar um KAMPFKUNST.


Farbgebung


Rot, Blau und schwarz wie die Flagge Süd Koreas, das Ursprungsland unserer Kampfkunst Taekwon-Do.


35 Ansichten